5051
Erich Erler-Samaden (1870-1946), Ruhender Hirte im Oberengadin




Beschreibung

Radierung, unten links mit Bleistift "Probedruck" und rechts ebenfalls mit Bleistift signiert, gerahmt.
50 x 34 cm

Lexika: SKI, KlS, Thieme/Becker, Bénézit

Erich Erler, geboren 1870 in Frankenstein und gestorben 1946 in Icking lebte ab 1898 bis zum Ausbruch des ersten Weltkrieges vorwiegend im Engadin. Die Begegnung mit Giovanni Segantini beeindruckte den Landschaftsmaler tief, Dr. Beat Stutzer schreibt dazu: „Die Werke von Erich Erler-Samaden verhehlen keinesfalls den Einfluss Segantinis, weder dessen divisonistischen Stil noch dessen Symbolismus.“


bisherige Gebote