Standleuchter, alpenländisch, 16. Jh.

Eisen getrieben und geschmiedet mit Resten einer Bemalung, die 3 geschwungenen Füsse laufen in einem Vierkant-Nodus zusammen, der Schaft ist dreiteilig gegliedert: unten in der Art einer spiralförmig gedrehten Säule, die in einen getriebenen Blätterkranz mündet, darüber eine Vielzahl von Rundstäben die in der Mitte mit einer Manchette gebündelt und an den Enden korbartig gebogen sind, das obere Drittel als Rundstab die Kerzentülle tragend. Die beiden Arme sind schwenk- bzw. dreiseitig verstellbar, geschmückt mit getriebenen Rosenblüten und Blättern, am Ende mit je einer weiteren Kerzentülle, äussert schöne und frühe Schmiede- und Treibarbeit.

118 x 45 x 160 cm

CHF 5'800.–

Für eine Vergrösserung mit der Maus über das Bild fahren oder klicken für Vollbild