Aus unserem Lager

Entdecken Sie Perlen aus unserem Lager. Ein regelmässiges Vorbeischauen lohnt sich...!


Neuheiten

RAZZIA, Gérard Coubouleix (1950), Louis Vuitton Classic Aston Martin

Farbplakat Offset, mit der britischen Flagge im Hintergrund und dem direkten Blick auf ein seltenes Aston Martin-Automobil, unten rechts signiert, Zustand A.

152 x 116.5 cm

 

Details

Emil Cardinaux, Schweizerische Alpenposten, 1922

Farblithographie, printed by Wolfsberg Zürich, Zustand B

128 x 90 cm

Details

Truhe, Unterengadin, datiert 1741

Arvenholz partiell gefärbt, das Sockelbrett geschweift ausgeschnitten, die Front in diverse Felder gegliedert , diese rot und schwarz gefärbt, über den Arkadenbögen eingekerbt die Datierung und die Initialen AS, in der Mitte zudem das Christusmonogramm, der Deckel mit kräftigem Kranz und zweifach kassettiert, innen mit Beilade und Deckelstützte, offenes Zangenschloss, insgesamt in sehr gutem unrestauriertem Zustand.

163 x 68 x 92 cm

Details

Scherentisch, Graubünden, um 1800

in Arve, Scherenfuss geschweift ausgesägt und mit geradem Steg verbunden, das Blatt mit abgerundeten Stirnseiten mittels Gratleiste am Bock befestigt, original erste Patina

153 x 80 x 73 cm

Details

gotischer Tisch, Graubünden, 17. Jh.

Arvenholz, die Stege in Lärche, Typus eines Pfostentisches, die flachen Pfosten auf der Aussenseite jeweils geschweift ausgesägt, die Platte ist mittels Gratleisten und Zapfen am Tischbock montiert

104 x 94 x 69 cm

Details

Stabelle, Graubünden, 18. Jh.

Nussbaumholz, 4 schräggestellte Stabellenfüsse, leicht trapezförmiger Sitz, die Rückenlehne geschweift ausgeschnitten und herzförmig durchbrochen zudem im Halbrelief beschnitzt - Doppeladler.

Details

kleine Truhe, Engadin, um 1700

Arvenholz, glatte Front mit aufgedoppelten Profilstäben, der Sockel geschweift ausgesägt, der Deckel mit Holzzapfenbändern an der Rückwand befestigt.

87 x 45 x 53 cm

Details

Standleuchter, alpenländisch, 16. Jh.

Eisen getrieben und geschmiedet mit Resten einer Bemalung, die 3 geschwungenen Füsse laufen in einem Vierkant-Nodus zusammen, der Schaft ist dreiteilig gegliedert: unten in der Art einer spiralförmig gedrehten Säule, die in einen getriebenen Blätterkranz mündet, darüber eine Vielzahl von Rundstäben die in der Mitte mit einer Manchette gebündelt und an den Enden korbartig gebogen sind, das obere Drittel als Rundstab die Kerzentülle tragend. Die beiden Arme sind schwenk- bzw. dreiseitig verstellbar, geschmückt mit getriebenen Rosenblüten und Blättern, am Ende mit je einer weiteren Kerzentülle, äussert schöne und frühe Schmiede- und Treibarbeit.

Details

Hängerli, Engadin, 18. Jh.

Fichtenholz, zweitürig mit dazwischen gerillten Pilastern, die Türchen gestemmt mit je 2 Füllungen, kräftiger ausladender Kranz, innen mit fixen Tablaren.

127 x 42 x 105 cm

Details

Brot- und Käsegestell, Münstertal/Südtirol, 19. Jh.

Lärche und Fichtenholz, Kreuzfuss, geschnitzte Trage-Staketen, zur Aufbewahrung und Pflege von Käse und Brot.

215 x 32 x 2 cm - 218 x 66 cm

Details

kleine gotische Truhe, Graubünden, 16. Jh.

Weichholz bespannt mit einer mit floralen Motiven bestickter Leinwand, gotischer Spitzbogendeckel, die Kanten mit gezackten Eisenbändern ummantelt, die Langbänder konturiert ausgesägt und geschmiedet, Einlassschloss mit Fallbügel, dieser als Schlange ausgearbeitet, seitlich je ein filigraner Traggriff, in sehr gutem Zustand, früh und entsprechend selten.

Details

Blumer Maly, Blick Richtung Meierei

Öl auf Leinwand, unten rechts monogrammiert und datiert.

Details

Kategorien