20
Stabelle, Graubünden, 18. Jh.

In Nussbaumholz, trapezförmiger Sitz mit vorne abgeschrägten Ecken, die schräggestellten Füsse sind durch die beiden Gratleisten im Sitz verkeilt, die Rückenlehne geschweift ausgesägt und dreifach durchbrochen, in Halbrelief-Schnitzerei sind zwei ineinander verschlungene Tierkörper mit schlangenähnlichem Schuppenmuster und unten mittig eine Fratze dargestellt, trotz der "Dramaturgie" auf der Rückenlehne insgesamt zierliche Stabelle mit erster Patina.

Sitzhöhe: 46 cm

CHF 1'680.–

Für eine Vergrösserung mit der Maus über das Bild fahren oder klicken für Vollbild